Mittwoch, 10. April 2013

Vier - Eins = komisches Gefühl!


Ab nächster Woche wird unsere Große nicht mehr so richtig bei uns wohnen... sie hat nämlich nun ein kleines Appartement an ihrem Studienort!

Das heißt, sie kommt nur noch an den Wochenenden nach Hause. Ich kann noch gar nicht richtig sagen, wie ich mich dabei fühle... auf jeden Fall, ist es ein komisches Gefühl!

Und damit sie jeden Tag mal an uns denkt, wird der Hausschlüssel an diesem Anhänger baumeln...






















Und bei Euch so... auch große Veränderungen in Sicht?


Liebe Grüße... Birte

Kommentare:

  1. Das ist eine schöne Idee! So denkt sie ganz oft an euch!

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwann ist die Zeit wohl mal gekommen...
    Bei uns steht HOFFENTLICH bald ein Umzug an.
    Liebe Grüße und alles Gute für eure kleine Große.
    Vicky

    AntwortenLöschen
  3. So ein hübsches Geschenk. Wunderschöne Idee:-).
    Viel Kraft Euch allen, für diesen grossen Schritt! Herzlich, christina

    AntwortenLöschen
  4. ein großer schritt mit schönem erinnerungspotential durch den anhänger. - nein, keine großen veränderungen in sicht, manchmal hören wir nur folgenden satz vom 5jährigen: "böse eltern! ich ziehe aus!" ;)
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  5. ich hab schon angst vor dem tag, an dem es passieren wird. ein paar jährchen haben wir noch schonfrist. und in der zwischenzeit trete ich mit meinem mädchen in verhandlungen, dass sie dableiben muss bei uns, bis sie 85 ist :) eine strickdecke für sie ist mein plan für dann, damit sie es warm hat dort, wo sie sein wird. wobei ich die schlüsselanhängeridee auch sehr mag; und vor allem die feine ausführung.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. Da habe ich wohl noch ein paar Jahre, aber komisch wird es sicher werden! Bei mir steht demnächst erst einmal der Auszug des kleinsten Kindes aus der Bauchwohnung an... ;-)
    Einen Schlüssel wird es aber erst einmal nicht geben!
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Welch großer Schritt, den du mit einer so schönen Idee bereicherst!
    Alles Liebe für euch! Ein großer Schritt steht bei uns leider nicht an...
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Oh was für ein großer Schritt! Der Schlüsselanhänger ist toll und ein schöner kleiner Gegenstand um immer wieder an zu Hause erinnert zu werden!

    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
  9. oh ich hoffe bevor der erste auszieht werden noch ein paar bei mir einziehen :-)

    Ich kann gut verstehen wie Du Dich fühlst, aber sooooo weit ist es ja nicht und ich glaube die Große wird öfter zuhause sein als Dir lieb ist.

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  10. Huuui... ja, ich kann mir vorstellen, dass das für eine Mutter ein ganz komisches Gefühl ist!
    Ich kann mich noch gut an meinen eigenen Auszug erinnern - da war alles viel zu aufregend, als dass ich traurig gewesen wäre. Als dann aber meine jüngere Schwester einige Jahre später das Elternhaus verließ, das war auch für mich komisch..!

    Alles Gute für Deine Tochter - sie wird das schon meistern. Und die Mama auch!! :)

    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  11. aah, da will ich jetzt noch gar nicht dran denken!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, da triffst du einen Nerv, bei uns ist es im Sommer so weit. Der Schlüsselanhänger ist eine tolle Idee.

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Abi-Armbändchen ("Du schaffst es") scheint übrigens gut gewirkt zu haben... :-)))

      Löschen
  13. Liebe Birte,

    Ich mag Veränderungen garnicht. Ich kann mir gut vorstellen wie es dir im Moment geht.

    Fühl dich gedrückt !

    Liebe Grüsse
    Nicole

    Mit dem Schlüsselanhänger hat sie immer ein kleines Stück "zu Hause" bei sich. Tolle Idee.

    AntwortenLöschen
  14. Die Idee mit dem Schlüsselanhänger gefällt...ob wir jemals Kinder haben werden, denen ich einen Schlüssel in die Hand geben darf?
    Aber sicherlich für Euch nicht leicht, ein Kind ziehen zu lassen.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  15. Bei uns war es vergangenen Herbst soweit, allerdings kann mein Kind nur alle paar Wochen mal nach Hause kommen. Es ist komisch, ja, anders, aber nicht schlechter - die Beziehung ist intensiver geworden. Wie schrieb er mal "man merkt die Entfernung gar nicht, denn im Herzen sind wir uns nah" ... Und das von (m)einem Söhnchen ;) Es ist ein Stück Abschied nehmen, dazu wünsche ich dir die rechte Muße im Herzen! Drück dich und sei nicht allzu traurig.
    Liebe Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen
  16. Oh, ja. Dieses Gefühl kenne ich.
    Bei uns ist es auch im August soweit und unser Großer geht 250 km weit weg von Zuhause zum Studieren.
    Es ist wirklich ein komisches Gefühl und noch so unwirklich.

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. sie fühlt sich sicheRlich ähnlich. abeR mit diesem anhängeR wiRd deR auszug bestimmt etwas leichteR. eine feine idee.
    gRoße veRändeRungen .... glaub schon. kann sie abeR noch nicht einoRdnen. liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  18. Bei uns gab es heute einen kleinen Schritt in die Richtung Selbstständigkeit.
    Meine Tochter ist heute zum allerersten Mal alleine mit dem Fahrrad zu ihrer Freundin gefahren. Ich habe mich gefreut, das sie soweit ist und habe mir Gedanken gemacht, als sie zu spät nach hause kam!
    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  19. Liebste Birte, so ein wunderbarer Filzbegleiter, den du da mal wieder mit deinen Händen gezaubert hast.
    Euch wenig Heimweh, dafür viele schöne Stunden.
    Alles Liebe,
    Marie

    AntwortenLöschen