Freitag, 1. März 2013

Aufgetaut...


... der Kundendienst war gnädig, und hat unsere Heizung Mittwochvormittag mit einem neuen Lüfter beglückt!

Was meint' Ihr, was das für ein Gefühl war, abends in die heiße! Badewanne zu steigen... unglaublich!
Da lernt man erst einmal den Luxus zu schätzen, den wir eigentlich jeden Tag haben, oder?!


Und so wohlig warm hatte ich dann auch mal wieder Lust ein wenig zu werkeln.
Ich hatte ja neulich schon bei meiner vermeintlichen Lampe Bekanntschaft mit Gips gemacht, und daher gab's jetzt zwei Becher...





















... der Kleine hat einen etwas ungeraden Rand, aber ich finde, gerade das macht ihn so einmalig... man darf doch ruhig sehen, dass es Handarbeit ist...























... der Große kommt da fast schon ein wenig zu "perfekt" daher...

























... aber da er nun als "Eierbecher" für die Osterdeko dient, passt das auch...

























... und wem die Holzwolle zu rustikal ist, nimmt einfach ein paar hübsche Federn!


Apropos Federn... ich persönlich möchte mich aber nicht mit fremden Federn schmücken... die Inspiration zu den Arbeiten mit Gips habe ich nämlich von der lieben Rebecca von Sinnenrausch und der lieben Marie mit ihrem tollen Blog mundart... so, das musste noch gesagt werden!!



Ein wunderschönes Wochenende, mit hoffentlich ein paar Sonnenstrahlen... Birte

Kommentare:

  1. Sooo schön mal wieder ! Hast du dafür ganz normalen Gips aus dem Baumarkt genommen ?

    Mir gefällt die Variante mit der Holzwolle besonders gut.

    Liebe Freitagsgrüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      nein, ich habe den Gips im Bastelladen gekauft!

      Löschen
  2. Super schön! Gerade die Variante mit den Federn gefällt mir gut. Wobei. Auch die Holzwolle hat was :)
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  3. supersuperschön liebe Birte!

    Liebste Grüße, Lise

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Osterdecko. Mit Feder oder Holzwolle, beides schön. Ich könnte mich nicht entscheiden.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birte,
    wunderschön sieht das aus! Ich mag ja die Reduktion, daher die Holzwolle ;)
    Schönen frühlingshaften März!
    Dania

    AntwortenLöschen
  6. die sehen echt toll aus und ich mag es auch, wenn es etwas unperfekt aussieht ... und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie Du den Luxus genossen hast, vieles ist bei uns selbstverständlich, aber wehe es funktioniert dann mal nicht ...

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  7. Freut mich, dass ihr nicht mehr frieren müsst. Brrr!

    Deine Gipskunstwerke gefallen mir gut. Einen halben Sack Gips haben wir auch noch im Keller. Meinst du, der gute alte Rotband eignet sich für sowas? Sowas könnte hier nämlich auch den Herrn im Hause begeistern :.)

    Ich denke dann jetzt immer mal an euch, wenn wir unsere »Kindergartenpause« machen :.D

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Birte.
    Welch wunderbare Stücke, die du da gefertigt hast. Deine Gipsarbeiten gefallen mir so so sehr. Bei Rebecca habe ich auch schon ihre tollen Ergebnisse bewundert.
    Ich muss auch mal wieder ran..
    Dir ein ganz fabelhaftes Wochenende, du Liebe!
    Herzensgrüße aus Berlin.
    Marie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Birte,

    na, endlich musst Du nicht mehr frieren. Jetzt soll es auch wärmer werden - vielleicht brauchen wir dann keine Heizung mehr.
    Deine Gipswerke finde sehr schön - sieht mit den Eiern richtig toll aus.

    Hab ein schönes Märzwochenende

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  10. Oh schön, dass Ihr nicht mehr frieren müßt! Wir mußten im November bei 10 Grad Minus auch drei Tage ohne Heizung auskommen (und das auch noch mit den zwei Zwergen) ... Schrecklich echt! Aber umso mehr schätzt man dann wieder das sonst so Normale, wie warmen Wasser aus dem Wasserhahn. Deine Gipsarbeiten sind mal wieder so schön und schlicht ... sollt mir glaub auch mal ein bißerl Ostern ins Haus holen.
    Ganz liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  11. I like! ... und ich könnte so langsam auch mal mit ein wenig Osterdeko beginnen :-)!

    Liebst zu Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  12. Oh die sehen so toll aus, liebe Birte!
    Auf die Idee sie als Eierbecher zu nutzen wär ich gar nicht gekommen! :-)
    Und ausserdem bin ich ein großer Fan deiner schlichten Bilder. Wunderschön!

    Lieben Gruß
    Rebecca

    AntwortenLöschen