Dienstag, 31. Mai 2011

M wie miniKUNST.

Da mir mein Weidenstock vor unserer Haustüre eingegangen ist, brauchte ich dringend ein neues Dekostück vor die Türe... natürlich schlicht... und nicht überladen!
Also mal wieder einen Holzbuchstaben aufgemöbelt...

















Den Trick mit der Kreide konnte ich diesmal leider nicht anwenden, da der Buchstabe ja draussen doch ab und an mal nass wird!
Daher habe ich ihn als erstes weiß angestrichen...
















... danach den grauen Pinsel zur Hand genommen...


















... zwischendurch sah er dann so aus...


















... gut trocknen gelassen... und anschließend kräftig mit Sandpapier bearbeitet...

















... damit er wieder ein wenig diesen speziellen Betoncharakter erhält...


















... und die Ecken und Kanten schön shabby aussehen...



















... fertig!!

Für was das M steht... natürlich für miniKUNST.!

Ganz liebe Grüße

Birte

Kommentare:

  1. sieht toll aus! ich würde so gerne auch wieder mehr mit holz arbeiten, aber im moment fehlt mir schlicht die energie dazu. bei solchen "vorlagen" juckt es aber richtig in den fingern ;-)
    liebe grüsse, daniela

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön!!! ich bin begeistert!

    AntwortenLöschen
  3. seeeehr cool - dachte erst, der sei auch aus beton ;) sieht echt toll aus. du hast ein talent. würd ich auch gern können bzw. machen...

    lg dani

    AntwortenLöschen
  4. ....jetzt kann ich endlich wieder kommentieren.
    Dein M sieht ganz klasse aus. Und deine Tasche ist auch toll geworden...die Ledergriffe sind genial.

    Herzlichst...Katja

    AntwortenLöschen
  5. Sieht toll aus! Egal ob mit Kreide oder Farbe. So ein Buchstabe macht einfach immer 'was her ;.)

    Ich habe hier nur einen gekauften … *räusper* … man kann ja nicht alles können :.D

    AntwortenLöschen
  6. Das M wäre doch auch was für mich ;-)
    Sieht toll aus!
    Liebe Grüße
    M

    AntwortenLöschen
  7. Ja, ich bin auch begeistert! Echt schön geworden.

    AntwortenLöschen