Montag, 18. Januar 2010

Was meint Ihr dazu?

Zu folgendem Thema würde ich gerne einmal Eure Meinung hören:

Am Wochenende wurden mal wieder zwei Blogs ( fijn.handgemacht und Sommerleben)
verdächtigt, sich mit fremden Federn geschmückt zu haben.
Da ich persönlich noch nicht sooooo lange in der Bloggerwelt unterwegs bin, fehlt mir noch ein bisschen die Erfahrung mit solchen Dingen. Ich dachte aber eigentlich immer, dass es in Ordnung ist, sich in anderen Blogs Inspirationen zu holen und diese auch umzusetzen. Und mal ehrlich, jede Einzelne von uns hat doch sowieso noch ihren ganz eigenen Stil!
Davon abgesehen gibt es doch im Internet mittlerweile so viel Anleitungen und Ideen, dass es doch schwer ist, immer den jeweiligen "Urheber" ausfindig zu machen.
Oder sehe ich da etwas falsch?

Schade, dass einem durch solche Aktionen die Lust am "Bloggen" etwas genommen wird!

Würde mich freuen, von Euch zu hören!

Einen entspannten Wochenstart wünscht Euch
Birte

Kommentare:

  1. Liebe Birte,

    das ist eben der Neid der aus den betreffenden Leuten spricht, ich habe mich da auch schon dolle drüber geärgert, auch wenn mich noch keiner der Nachahmung beschuldigt hat.

    Keine Idee ist mehr neu, und mit den ganzen Verlinkungen etc. kann man garnicht mehr wissen, wer eigentlich zu erst die Idee hatte (die es davor eigentlich auch schon mal gegeben hat).

    Man darf solche Leute einfach nicht ernst nehmen, am besten ignorieren und anonyme Kommentare sperren. Keiner von denen hat den Mumm unter dem richtige Profilnamen zu posten.

    Ich für meinen Teil habe mich entschieden, einfach nicht mehr alles zu zeigen, was ich nähe oder bastle. Schade eigentlich, aber die Leute haben kaum Respekt davor, wieviel Arbeit in einem Schnitt steckt oder auch in den stundenlang bearbeiteten Fotos.

    Lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birte,

    ich finde es absolut in Ordnung, Dinge, die in einem Blog gemacht werden, nachzunähen (ich rede nicht von einer 1:1 Kopie, die ich dann bei dawanda verkaufe). Fair finde ich es weiterhin, wenn man einen Link auf den Ursprungsblog setzt, wenn man ganz klar sagen kann, dass man die Idee dort gesehen hat.

    Bei mri war es der Fall, dass mich eine Leserin anonym beschuldigt hat, Ihre TaTüTa-Anleitung als Vorlage für mein Tutorial genommen zu haben. Das ist absoluter Quatsch, denn ich habe die Fotos beim Nähen gemacht und den Text anschließen frei Schnauze verfasst. Leider gibt es nur diese eine Möglichkeit, klassiche Taschentüchertaschen zu nähen. Und Tempos haben nun mal immer die gleichen Maße :)

    Dennoch bleibt durch solche Kommentare ein fieser Beigeschmack. Ich habe mich entschlossen den Kommentar nicht zu löschen, sondern darauf zu antworten. Leider möchte betreffende Dame ihre Anleitung ja noch nicht einmal nennen, womit sie den Lesern die Möglichkeit raubt, sich ein Bild zu machen.

    Ich habe so viele nette Leute durch das Bloggen kennengelernt, tolle Sachen getauscht und Dinge gelernt, dass ich versuche mich davon nicht allzu sehr ärgern zu lassen.

    Ich hoffe Ihr seht das ähnlich, denn es geht doch um einen Austausch, Inspiration und der Achtung vor den Ideen aller.

    fijne Grüße
    bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich eigentlich nur Bettina über mir anschließen.

    Nebenbei ist es sowieso fraglich, ob man Rechte an einem "Allerweltsschnitt" wie TaTüTas (früher wurden sie gehäkelt, das ist NICHTS neues) überhaupt geltend machen könnte. Woran man natürlich Rechte besitzt, sind der eigene Text und die Fotos zur Anleitung.

    Ich nehme mir das "Recht" mich von anderen Blogs inspirieren zu lassen. Wer nicht inspirieren möchte und damit mal mehr oder weniger nachgemacht wird, darf nicht bloggen. Mir ist es sogar schon einmal passiert, dass ich eine Idee im Kopf hatte und dann etwa eine Woche später, genau diese in einem anderen Blog sah. Natürlich hab ich dann meine Idee trotzdem umgesetzt.

    Was ich immer sehr angebracht finde, ist auf den Ideengeber zu verweisen oder eben im Blog des Ideengeber schreibt, dass man diese Idee so klasse findet, dass man sie ins Repertoire übernommen hat.

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Birte, ich muss noch was sagen (was Fieses):

    Manche Leute nehmen sich selbst ein wenig zu wichtig und denken, die Erde würde um sie kreisen.

    AntwortenLöschen
  5. Diese Diskussionen gibt es leider immer wieder und ich finde sie ziemlich lächerlich!
    Diese TaTüTa-Anleitung ist nicht neu und mal kurz bei Google eingegeben, kann ich Dir mindestens drei weitere zeigen.
    So what? Wer ist der Urheber, wer hat das berühmte Rad erfunden? Bei solchen Pippi-Anleitungen (wie mein Patenkind das nennen würde) ist es absolut lächerlich, eine selbstgeschriebene und -bebilderte Anleitung als geklaut zu bezeichnen! Ich kann mich erinnern, dass meine Mutter schon in den 70ern so ein ähnliches Ding mit Taschentüchern bestückt in ihrer Handtasche rumtrug - aber das Teil ist ja sooooo neu..! :-(

    Wie Du selber schon geschrieben hast: es gibt so viele Blogs, auf denen ich mir Inspirationen hole. Und es würde mich sehr freuen, wenn auch ich mit meinem Blog ein bisserl dazu beitragen kann, dass der eine oder andere Lust hat, etwas von den gezeigten Sachen nachzumachen. Wenn ich das absolute Nonplusultra entwerfe, lasse ich es die Bloggerwelt wissen, melde ein Patent drauf an und mache mit dem Schnitt Geld. Sonst nicht! Punkt!

    Besonders "toll" finde ich es dann auch noch, solch beschuldigende Kommentare anonym abzugeben. Yeah, das ist es, was die Menschheit braucht!!!
    Aber was ärgere ich mich über solche Idioten:
    Don´t feed the troll!!! ;-)

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Hallo! Wenn Du magst dann schau doch mal bei mir vorbei! Ich hätte da was für Dich! ;O)
    Viele Grüße Ivonne

    AntwortenLöschen
  7. Es ist wirklich schade, dass einem durch solche Aktionen der Spass am Bloggen genommen wird, zumal diese Diskussion meines Erachtens auch voellig ueberfluessig war!
    Wir sind hier alle kreativ und wir "bloggen" doch auch hier, damit ALLE sehen was wir machen und weil jeder stolz darauf ist, was er hergestellt hat.... also wer Angst vor "Nachahmern" hat, sollte seine Sachen nicht mehr veroeffentlichen, denn nicht jeder braucht feur alles eine bebilderte Anleitung, um es dann auch nachwerkeln zu koennen ... ;0)

    Liebe Gruesse
    Maren

    AntwortenLöschen
  8. grundsätzlich ist es ok dinge für den eigenen gebrauch nazuwerkeln oder zum verschenken!

    kritisch wird es allerdings wenn man sich mit dem geistigen eigentum eines anderen bereichern will und nach der idee ohne zu fragen dinge herstellt und sie verkauft.

    und dann wenn es kritisch wird einen auf anonym machen geht garnicht!!!!!

    liebe grüße kerstin

    AntwortenLöschen