Dienstag, 27. Oktober 2009

"Beim Nähmaschinendoktor!"

Nachdem mich in der letzten Zeit die Migräne jede Woche besucht (daher auch schon so lange nichts Neues auf meinem Blog!), musste ich heute auch noch meine geliebte Nähmaschine zum "Doktor" bringen! Sie kränkelte schon eine ganze Zeit so vor sich hin, besser gesagt, sie machte immer mal wieder so ein Fadengeknuddel auf der Unterseite des Stoffes. Und gestern Abend ging dann definitiv gar nichts mehr. Ich hoffe nur, dass es nichts Schlimmes ist.
Schlimm ist nämlich schon, dass es bis zu zwei Wochen dauern kann, bis sie wieder nach Hause darf!
Gerade jetzt, wo ich doch meine ersten eigenen "miniKUNST." Aufnäher bekommen habe, und diese so gerne auf meinen Werken anbringen würde.
Obwohl, nach der ganzen Tatzengeschichte hat man ja richtig Angst, dass man in irgendeiner Weise gegen irgendwas verstossen könnte. Ich hatte eigentlich auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt, meine "miniKunst."Werke in einem Shop anzubieten, aber nach dieser Sache bin ich doch sehr verunsichert.

Noch eine kurze Frage zum Schluß: Mit welchen Maschinen näht Ihr denn so?
Denn, wenn meine nicht mehr gesund gemacht werden kann, muss ja eine Neue her!

Merke schon wieder, dass der Computerbildschirm meinem Kopf nicht wirklich gut tut, daher wünsche ich Euch allen einen kuscheligen Abend mit ein paar Kerzen.
miniKUNST.

Kommentare:

  1. wow, die Aufnäher sehen superschön aus ... wünsche Dir gute Besserung ... und hoffentlich hat auch Dein Maschinchen nichts Ernstes und kommt bald wieder zu Dir.

    lgr, Ute.

    AntwortenLöschen
  2. Du bist aber arg gebeutelt momentan, was?!
    Wünsche Dir und natürlich auch dem Maschinchen gute Besserung - denn so tolle Labels wollen ja bald vernäht werden!

    Ich nähe seit einigen Wochen auf einer Brother Innov-is 30 - und ich liebe sie!
    Na gut, das war nicht schwer - habe ich doch zuvor lange auf einer uralten Bernette genäht, die nur geradeaus und Zickzack konnte. War aber für meine Lederhalsbänder genial, die hat sie genäht ohne zu mucken. Und da ich das neue "Brüderchen" ja noch schonen muss, nähe ich so dicke Ledersachen immer noch mit der alten Maschine.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Weihnachten naht *gg*
    Und viele fragen nach einer neuen Maschine.
    Und wenn ich dann gestehe, dass ich kein ultramodernes Geschoss habe, sondern eine robuste, mechanische Nähmaschine- dann wundern sich die meisten. (OK, treten muss ich nicht mehr- meine Pfaff 260 wurde mit einem Motor gepimpt )
    Ich brauche keine Fadenabschneidung, keine Zierstiche und Automatismen.
    Ich brauche ein zuverlässiges Arbeitstier, dass mir auch durch 3 Lagen Jeans einen sauberen Zickzack näht.

    Was du brauchst, weißt du ja aus deiner Erfahrung.

    Aber ich drück dir die Daumen, dass du deine Maschine wieder gut repariert zurückbekommst :)
    Das wäre am einfachsten.

    AntwortenLöschen