Sonntag, 23. August 2009

Hilfe?!

Brauche eure Hilfe!
Bin gerade dabei ein Kosemtiktäschchen in "BOX-Form" zu nähen. Jetzt steht da in meiner Anleitung, dass der Oberstoff mit Reissverschluss und das Futter separat genäht werden. Am Schluss soll man das Futter in die Box aus Oberstoff stecken und von Hand am Reissverschluss festnähen. Das funktioniert bei mir aber nicht so richtig. Gibt es auch eine Möglichkeit, das Futter gleich mit der Maschine an den Reissverschluss zu nähen? Und wenn ja, wie??
Wäre total lieb, wenn ihr mir helfen könntet. Ich sag' schon mal "Danke" und wünsch' euch eine tolle Woche!
miniKUNST.

Kommentare:

  1. Ich hab mich da selber noch nicht rangetraut - aber schau doch mal hier:

    http://dragoknit.blogspot.com/2007/02/box-bag-tutorial.html

    Da sieht das Innenfutter doch gleich angenäht aus, oder??

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. ich bin nicht gut im erklären aber schau mal hier

    http://uwyh.blogspot.com/2009/08/so-gehts-tatuta-mit-futter-und.html

    du musst entweder auftrennen oder du versuchst es sinmal von hand hinzubekommen und machst das nächste dann so?

    ich höffe das hilft dir.

    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Danke für eure lieben Hinweise!
    Ich habe es heute noch mal versucht, und das Futter auch gleich mitangenäht. Jetzt weiss' ich nur nicht, ob es richtig ist, dass man innen die Nähte sieht, grübel. Bilder gibt es demnächst, ist leider schon zu dunkel für gute Fotos.
    Schönen Abend
    miniKUNST.

    AntwortenLöschen
  4. Doch, da gibt es schon eine elegante Möglichkeit ohne Handnähte und innen sichtbaren Versäuberungen.
    Aber so mit Worten erklären ist schwer. Ich mach bei Gelegenheit mal ein paar Bilder und zeige das. :)

    AntwortenLöschen
  5. willst du dich nicht in maxikunst umtaufen? sooo schöne sache auf deinem jungen blog!!! ach nein, der stempel ist ja schon gemacht, coooool. ich muss mich noch kurz in die teebaumdiskussion bei schmitts einschalten und noch eine kleine warnung zu teebaum-öl (der erhobene zeigefinger der aromatherapeutin mit 20 jahren dufterfahrung, sorry). also, wenn teebaumöl nach terpentin STINKT, ist es oxidiert und kann die haut reizen. streng genommen muss man es nach 6 monaten (nach erstmaligem)öffnen der flasche) entsorgen, sonst züchtet man sich womöglich eine allergie. frisches teebaumöl von hoher qualität riecht zwar nicht toll aber nur leicht grasig-terpentinig und ist für babyhaut geeignet (natürlich verdünnt). fast alle teebaumöl von discountern oder drogeriemärkten erfüllen aber nicht die reinheitsbedingungen. kollegen haben mal eine frisch geöffnete flasche eines bekannten discounter gaschromatographisch (in chemielabor) untersucht und es war bereits hinüber. traurig aber wahr. nelkenöl ist auch bei allerbester qualität hautreizend (dafür ein super-bakterienkiller und sozusagen natürliches antibiotikum) also immer verdünnen. 10 prozent ist für fast jede hat immer noch recht stark, besser 3-5%, das sind 3 bis 6 Tropfen auf 10 ml olivenöl, wodka (prima bei insektenstichen) etc bei frischen stichen der (weiblichen, hihihi) biester hilft am besten gutes lavendelöl, das darf dann aber wirklich tröpfchenweise pur auf den stich/die stiche aufgetragen werden, es kann das gift bzw. den blutverdünnenden und juckenden effekt der stechmonster vermindern. und wirkt auch noch schmerzlindernd (*klugscheißermodus aus*). viele grüße aus südwest-irland eliane

    AntwortenLöschen